Burg Vischering zeigt junge polnische Kunst

Ausstellung im Rahmen des Münsterland-Festivals und Spezial-Führung für die DPG

Im Rahmen der zehnten Ausgabe des Münsterland-Festivals widmet die Burg Vischering in Lüdinghausen der jungen, zeitgenössischen Kunst Polens eine Ausstellung. Ab kommenden Sonntag (30. Juni 2019) steht mit Mateusz Szczypinski (Jahrgang 1984) ein vielversprechendes Talent im Mittelpunkt, dessen Werk sich zwischen den Gattungen der Malerei und Collage bewegt. Dabei spielt der Künstler mit bekannten Ausschnitten der Vergangenheit und berühmten Bildelementen der Kunstgeschichte, um daraus dann in seinen Bildwelten geradezu entrückte Utopien aufzubauen.

Die Ausstellung „Ruins Reserve“ stellt die Fragen: Wann wird ein Bild zum Kunstwerk, und was macht ein Kunstwerk letztendlich berühmt? Für Szczypinski sind zur Ikone gewordene Ausschnitte eines Kunstwerkes ausschlaggebend, die sich als „Ruinen“ in unser kollektives Gedächtnis gebrannt haben. Diese „Ruinen“ berühmter Werke von Velazquez, Manet oder Picasso, die jeder Betrachter mal bewusst, mal unbewusst wiedererkennt, greift der Künstler in seinen Ölbildern und Collagen auf – und formt sie zu nostalgischen Ansichten unserer heutigen Zeit um. Die Ausstellung ist bis zum 03. November 2019 auf Burg Vischering zu sehen.

Eine besondere Führung durch diese Ausstellung wird die Kunsthistorikerin Katrin Dexheimer am Samstag, 26.10.20219 um 16 Uhr durchführen. Eingeladen sind alle Mitglieder und Freunde der DPGs Lüdinghausen und Senden sowie weitere Interessierte!

Es wird darum gebeten, sich nach Möglichkeit ein paar Tage vorher bei Karl-Heinz Kocar (khkocar(at)t-online.de oder 02591 – 88156) anzumelden, damit wir eine etwaige Vorstellung von der Größe des Teilnehmerkreises erhalten.